Auslandsblog

Der erste Monat in Lettland

Hallo Zusammen,

der erste Monat in Lettland ist schon fast rum, also wird es langsam Zeit, dass ich mal was von hier erzähle!  Doch wo bin ich überhaupt? Ich mache momentan mein Auslandsjahr in Riga, der Hauptstadt von Lettland. Für diejenigen, die in Geographie gepennt haben: Lettland ist der Mittlere der drei baltischen Staaten und liegt direkt westlich von Russland.

Als nächstes werde ich euch erst mal was über meine Gastfamilie erzählen: meine Gastmutter, Inta, hat mich am dritten Tag nach der Ankunft vom AFS-Camp (AFS ist meine Austauschorganisation) abgeholt. Als wir dann an meinem neuen Zuhause angekommen sind, wurde ich auch von meinem Gastvater, Aigars, begrüßt. Die Verständigung mit meinen Gasteltern ist etwas schwieriger, da Inta nur wenig Englisch spricht und Aigars eine Mischung aus Englisch und Deutsch – mein Gastbruder Toms kann allerdings sehr gut Englisch.

Wirklich große Unterschiede zu Hamburg sind mir (bisher) nicht aufgefallen. Allerdings sind in der Innenstadt nicht so viele Menschen wie in Hamburg unterwegs – was nur verständlich ist, da in Riga nur ca. 300.000 Menschen leben. Die Busse sind dafür umso voller, da diese nur sehr  unregelmäßig und 1-3-mal pro Stunde fahren, was besonders auf dem Schulweg nervig ist. Die Schule ist auch ein wenig anders als in Deutschland, darauf werde ich allerdings erst in meinem nächsten Blogeintrag eingehen.  Mein Gastbruder hat mir in den ersten Tagen, in den noch Ferien waren, ein bisschen die Stadt gezeigt. Ich war ziemlich überrascht, als ich erfahren habe, dass in Riga alle Schüler kostenlos mit dem Bus fahren können! Ansonsten ist Riga Hamburg gar nicht so unähnlich, wenn auch kleiner: Es gibt ein großes Kino (die Filme werden in Englisch mit lettischen Untertiteln gezeigt), verschiedene Fast-Food-Läden, Einkaufszentren und so weiter.  Außerdem gibt es in Riga eine Straßenbahn, die ich bisher allerdings noch nicht gefahren bin. Überrascht haben mich auch die vielen Parks in Riga, die sehr weitläufig und schön sind.

Doch jetzt mal zu den Letten selber: Die sind ähnlich wie die Deutschen, am Anfang also eher kühl und distanziert, wenn man jedoch erst mal ins Gespräch gekommen ist, sind sie sehr freundlich. Außerdem sind die Letten sehr patriotisch, ohne jedoch unaufgeschlossen gegenüber Neuem und Unbekanntem zu sein.

Das war es erst mal mit meinen ersten Eindrücken aus Lettland, im nächsten Eintrag geht es, wie schon angekündigt, um die Schule!

Bis dahin, Arne

 

 

 

Previous post

Auslandsblog

Next post

Gamescom 2016

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*