Rund um Literatur

NaNoWriMo 2016

1 Monat. 30 Tage. 720 Stunden. 43 200 Minuten. 2 592 000 Sekunden.
50 000 Wörter.

Wie jedes Jahr hat der National Novel Writing Month, kurz NaNoWriMo (oder auch NaNo) begonnen. Der NaNo ist ein Schreibprojekt, das seit 1999 jährlich im November stattfindet. Das Ziel des NaNos ist es, einen kurzen Roman mit mindestens 50 000 Wörtern zu schreiben, aber nur im November! Davor darf zwar geplant werden, aber geschrieben wird nur im November. Das klingt für einen Laien erst einmal entweder unmöglich oder sehr leicht, je nachdem, ob man die Menge als viel oder wenig einschätzt. Tatsächlich ist es sehr wohl machbar, wenn man die Motivation hat. Pro Tag sind es nämlich 1 667 Wörter.

Wenn man teilnimmt, ist man jedoch nicht allein. 2009, also vor inzwischen 7 Jahren, nahmen über 165 000 Autoren teil. Gemeinsam motivieren sich die Autoren im eigenen Forum der NaNoWriMo-Internetseite, tauschen Informationen aus, füllen Plot-Holes und helfen einander mit Blockaden und Motivationsprobleme. Das Forum bietet auch Platz, um sich über Familie und Freunde auszutauschen, die die Gefühle der Autoren leider nicht immer verstehen und um  sich zu Schreibtreffen zu verabreden, auch vor und nach November, denn davor wird geplant und danach wird überarbeitet.

Das Projekt ist nicht auf Profit ausgelegt – jeder darf kostenlos daran teilnehmen. Gewonnen hat jeder, der die 50 000 Marke erreicht. 30 Tage für 50 000 Wörter klingt viel, aber NaNoWriMo ist inzwischen berühmt auf der ganzen Welt und man findet viele Foren, in welchen man sich Hilfe für Schreibblokaden, Plotlöcher und alle anderen Bösewichte des Schreibwerkes erhalten kann. Der Preis ist einfach: Ein Badge auf der NaNoWriMo-Website, eine ausdruckbare .pdf-Urkunde und ein 50 000-Wörter Roman auf der heimischen Festplatte.

Quelle: nanowrimo.org/participants/millyna/novels/aurora-arbeitstitel/stats am 1. November 2016
Stand am ersten Tag

Auch ich werde dieses Jahr an diesem Projekt teilnehmen. Das ganze kam für mich relativ spontan – genauer gesagt habe ich am Dienstag, dem 01.11. in einem Fanfiktionarchiv die Nachricht darüber gelesen und mich kurzerhand dazu entschieden, an diesem Projekt teilzunehmen. Ein paar Klicks zur Anmeldung weiter, ist mein nun geplantes Werk „Aurora“ genau so bereit wie das noch leere Word-Dokument auf meiner Festplatte.
Um 50 000 Wörter in 30 Tagen zu schreiben, muss ich 1666.66… Wörter schreiben, also 1667 Wörter pro Tag. Eigentlich möchte ich aber schon am 22. November fertig sein. Das wären ca. 2273.91 Wörter pro Tag. Ob ich das schaffen werde, weiß ich noch nicht.

Die NaNoWriMo-Website bietet Autoren einige praktische Statistiken. Man erfährt, wie viele Wörter man bereits am Tag als auch insgesamt geschrieben hat, seinen Durchschnitt und wie viele Wörter man pro tag noch schreiben muss, um pünktlich anzukommen. Gleichzeitig rechnet NaNoWriMo einem auch vor, wann man mit dem momentanen Tempo fertig wird.

Ich habe mich am 06.11.2016 mit einigen anderen Nanonaten in einem Café nahe des Jungfernstiegs getroffen. Wir hatten uns einen langen Tisch reserviert und mit Hilfe von Mehrfachsteckdosen, Kaffee, Laptops und Kopfhöhrern haben wir uns dann an die jeweiligen Schreibprogramme gesetzt. Kam man einmal nicht weiter, weil man mit den üblichen Schreibprobleme (Logik, Keine Verbindung zur nächsten Szene, Formulierungsprobleme, …) konfrontiert wurde, so halfen die anderen fleißen Schreiber einem gerne aus. Gleichzeitig wurden so auch einige neue Ideen für Bücher geboren oder man tauschte sich über gute Bücher aus. Auch wenn ich nicht die ganze Zeit anwesend sein konnte, kam ich um mehrere tausend Wörter weiter.

Zwar ist der NaNoWriMo seit langem nicht mehr „national“, sondern international, aber man findet trotzdem Foren,  in welchen auf Deutsch, Französisch, Spanisch und vielen anderen Sprachen geschrieben wird, denn viele Länder bzw. Regionen haben Unterforen, in welchen auf der eigenen Sprache geschrieben wird. Außerdem nutzen viele der Länder auch NaNoFaces, eine Website, auf welchem ein Raking erstellt wird, dass anzeigt, welcher User die meisten Worte geschrieben hat und wer noch hinterher hängt. Das deutsche Forum beispielsweise hat außerdem auch einen kleinen Wettbewerb mit einem kleineren Örtchen in den USA laufen und versucht, diese Stadt zu schlagen. Natürlich sind eigene private Wettbewerbe auch möglich.

Eine weitere, nette Motivationshilfe sind die sogenannten Word Wars bzw. Word Sprints, die zwischen den Usern stattfinden, wobei man auch sich selbst herausfordern kann. Es wird eine Zeit festgelegt und das Ziel ist, in dieser Zeit möglichst viele Wörter zu schreiben. Das geht von 10 Minuten bis zu mehreren Stunden. Praktisch ist dafür auch das NaNo eigene Tool, dass die Website des Projektes kostenlos zur Verfügung stellt.

Quelle: http://nanowrimo.org/participants/millyna/novels/aurora-arbeitstitel/stats am 09.11.2016Angefangen diesen Beitrag zu schreiben, habe ich bereits am ersten November, aber nun habe ich den 9. 11. erreicht. Inzwischen ist also mehr als eine Woche vergangen – und ich habe durch gehalten. Die täglichen 1 667 Worte habe ich immer geschafft, mein privates Ziel auch fast immer. Auch wenn ich zwischenzeitlich mit einigen Blockaden zu kämpfen hatte, bin ich momentan bei über 21 000 Wörtern. Zum Vergleich – das Ziel für heute ist 15 000, aber ich habe bereits einige User kennen gelernt, die bereits nach wenigen Tagen über 50 000 Wörter geschrieben haben. Als Anfängerin im NaNo wurde ich trotzdem freundlich in die deutsche Community aufgenommen und freue mich bereits darauf, auch in der Zukunft mit den anderen Autoren zu schreiben.

Ich werde ich zu diesem Thema Anfang Dezember erneut melden und euch die weiteren Freatures von NaNoWriMo vorstellen, welche ich teilweise noch gar nicht ausprobiert habe. Vielleicht sehe ich ja einige von euch im nächsten Jahr?

Ich verabschiede mich erst einmal für heute, ich sollte nun wirklich anfangen mit meinen heutigen Wörtern, ich fange nämlich schon an, die des Beitrages hier zu zählen.

Quellen:
de.wikipedia.org/wiki/NaNoWriMo [Zugriff am 07.11.2016]
nanowrimo.org/press [Zugriff am 07.11.2016]
nanowrimo.org/participants/millyna/novels/aurora-arbeitstitel/stats [Zugriff am 01.11.2016 und am 09.11.2016]

Image courtesy of National Novel Writing Month

Previous post

Halloween hier, Halloween da

Next post

Liev

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*