Rund um Literatur

Buchempfehlung: Kiera Cass‘ Selection

 

Quelle: fischerverlage.de am 5.12.2016 | Covers von Michael Schriewersmann und Gustavo Marx/mergeleft reps inc.

Ich möchte euch ein Buch genauer empfehlen: Selection (Originaltitel: The Selection) (ISBN: 978-0-545-61494-8) von Kiera Cass, einem Jugendroman, der in Deutschland im Fischer-Verlag im Februar 2013 und ursprünglich im HarperCollins-Verlag im April 2012 erschienen ist. In der deutschen Taschenbuchausgabe besteht der erste Band der Pentalogie aus 366 Seiten.

Selection sowie die folgenden Bände gehören den Genres Jugend, Fantasy und Romanze an.
Es geht um die siebzehnjährige America Singer, die in einer futuristischen Welt lebt. Sie lebt im Land Illeá. Das Land hat ein Kastensystem, in das man reingeboren wird. Es gibt fast keine Möglichkeiten, die eigene Kaste, die die Arbeit sowie das Einkommen regelt, zu verlassen. Frauen können ihre Kasten durch Hochzeit verlassen, Männer jedoch nur, wenn sie ein Verbrechen begehen und somit in die unterste Kaste gelangen – oder eine Tochter heiratet einen Prinzen des Landes.
Genau das soll America tun.
In Illeá ist es Tradition, dass Prinzessinnen der Monarchie an Prinzen anderer Länder verheiratet werden und Prinzen Frauen aus dem Volk heiraten. Dazu wird eine Art Casting abgehalten, das dem Buch auch seinen Titel „Selection“ gibt“. Das Casting wird dazu abgehalten, damit das einfache Volk sich nicht, wie die Rebellen es bereits tun, gegen die Königsfamilie auflehnen.
Zur Zeit, in der das Buch spielt, ist es dazu gekommen. Der Kronprinz Maxon soll eine Frau finden. Dazu wird per Losverfahren aus jeder Provinz des Landes ein Mädchen ausgewählt, das dann in den Palast reist. Dort soll der Prinz seine Gemahlin wählen. America möchte jedoch alles andere als Prinzessin, und damit später Königin, werden. Sie ist heimlich in ihren Freund Aspen verliebt und eigentlich wollen die beiden auch heiraten, doch beide leben in den schlechten Verhältnissen der unteren Kasten. Allein die Teilnahme am Casting würde ihrer Familie ungemein helfen, doch sie möchte es nicht riskieren.
Trotzdem reist sie letztendlich in den Palast von Illeá und schon bald beginnt ein Wechselbad der Gefühle, den sie realisiert, dass Maxon gar nicht so unausstehlich ist, wie sie immer dachte…

Die ersten drei Bände – Selection, Selection – Die Elite und Selection – Der Erwählte – der Pantalogie handeln von America und werden aus ihrer Sicht erzählt. Die beiden anderen zwei Titel, Selection – Die Kronprinzessin und Selection – Die Krone, spielen einige Jahre nach Handlung von Band 3 und handeln von Eadlyn, einem neuen Hauptcharakter, der Kronprinzessin von Illeá ist und in eine ähnliche Situation wie America gelangt, denn Eadlyn muss selbst ein Casting halten und es geht um ihr Herz, doch selbst möchte sie das Casting nicht.
Außerdem wurden mehrere kleinere Geschichten veröffentlicht, die von verschiedenen Charakteren handeln sowie weiteres Extramaterial, wie weitere Szenen, Profile, Karten und Stammbäume. Die vier Geschichten handeln von Maxon, Aspen, Americas bester Freundin Marlee und Königin Amberly, Maxons Mutter, die auch einst an einem Casting teilgenommen hat. In Deutschland sind diese Geschichten als Sammelbände veröffentlicht worden, unter den Titeln Selection Stories – Liebe oder Pflicht sowie Selection Stories 2 – Herz oder Krone erschienen. Im Englischen sind die vier Sidestories auch als Sammelband unter dem Titel Happily Ever After erschienen.

Wie bereits gesagt wurden die Bücher aus der Sicht des jeweiligen Hauptcharakters geschrieben. Die Gefühle als auch Aktionen der Charaktere werden verständlich und gut dargestellt und meist kann sich der Leser mit den Hauptcharakter identifizieren. Die Geschichte baut gut auf und erklärt die Welt, in der die Geschichte spielt, weder zu schnell noch zu langsam. Der Leser wird nicht mit Absätzen von Erklärungen zugemüllt, sondern lernt die Welt langsam kennen.
Der Schreibstil zeigt deutlich, dass sich die Autorin mit den Gedanken einer jungen Frau auskennt. Sie beschreibt Americas Leben und die Probleme verständlich.

Selection scheint anfangs einen klaren Lauf zu nehmen, aber mit der Zeit wird dieser Verlauf nicht mehr möglich. Immer mehr Events und Geschehnisse tauchen auf, die das Buch spannender gestalten und unerwartete Wendungen einfügen. Trotzdem ist das Buch verständlich und interessant geschrieben.

Als ich mit Selection angefangen habe, musste ich einfach weiter lesen. Ich fand nicht, dass ich das Buch wirklich gelesen habe, ich habe die Geschichte eher erlebt. Der Schreibstil ist leicht, aber trotzdem interessant. Die Geschichte wirkt etwas wie ein Märchen, nur moderner und realistischer. Neben dem Hauptelement Liebe findet man trotzdem auch etwas Action durch die Angriffe der Rebellen.

Eine Leseprobe findet ihr beispielsweise auf Amazon!

Previous post

Saintes - Bilder vom Frankreichaustausch

Next post

Silvester in der Schweiz

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*