Startseite

Sturm Herwart legt Norddeutschen Bahnverkehr lahm

Haufenweise Nutzer der deutschen Bahn strandeten am 29. 10. 2017 in Kassel und Frankfurt am Main. Wer nördlicher wollte, hatte Pech gehabt. Schuld ist Herwart, ein Sturm, der am 28. 10 2017 wütete. Es gab Verzögerungen und Ausfälle. Und keine Möglichkeiten mit  der DB nördlicher als Kassel zu kommen. Die DB war gezwungen, Hotelzüge zur Verfügung zu stellen. (Das ist ein Zug, der im entsprechenden Bahnhof steht und in dem die Leute kostenlos übernachten können.) Doch das hieß nicht, dass die anderen Hotels in Kassel lehr ausgingen. Das Penta Hotel war fast sofort ausgebucht. Dienstkräfte mussten bis zu 4 Überstunden an einem Tag machen. Zumindest einen Teil der Kosten für die Nacht in einem Hotel zahlte die DB in Form von Gutscheinen. Noch am Abend des 29. fuhren vereinzelt wieder Züge nach Hannover, am Morgen des 30. sogar nach Hamburg. Besagte Züge waren unglaublich voll und überall saßen Leute auf den Plätzen und auf dem Boden. Seine volle Stärke erreichte der Bahnverkehr jedoch erst wieder gegen Mittag des 30.

 

Previous post

Hat das DCEU noch eine Zukunft?

Next post

Quiz für Nerds: Star Wars: Einfach