Rund um Film und Medien

Avengers: Infinity War – Review/Kritik

Hallo Internet,

und herzlich Willkommen zu meiner Review/Kritik von Avengers Infinity War.

Infinity War ist der wahrscheinlich größte Superheldenfilm aller Zeiten. Hier werden alle Handlungstränge und jeder Charakter, der im MCU irgendwann irgendwo mal vorkommt, zusammengeführt.

Der Film ist einfach nur großartig. Sowohl für Marvelfans, wie mich, als auch für alle anderen Filmfans. Er bietet alles, was Marvel je auszeichnete: Action, Humor, großartiges (aber auch nicht zu viel) CGI und großartige Charaktere.

Vorab eine Warnung: Hier werden die Charaktere, mit Ausnahme von Thanos, nicht beleuchtet. Der Film setzt voraus, dass man die Charaktere zumindest grob schon kennt. Das setze ich auch für meine Review voraus.

Die Story: Es gibt hier 3 Handlungsstränge. Der erste spielt auf der Erde. Fast alle Avengers sind hier und bereiten in Wakanda die Verteidigung des Mind Stones in Visions Stirn vor. Der zweite spielt auf einem Raumschiff im Weltraum. Hier kämpfen Iron Man, Spider-Man und Dr. Strange gegen Thanos‘ Schergen und zuletzt auch gegen ihn selbst. Der dritte erzählt die Geschichte von Thor und den Guardians of the Galaxy, die auch Jagd auf Thanos machen. Genaueres im Spoilerbereich…

CGI: Ich muss zugeben, ich dachte, dass hier im Grunde CGI ohne Ende kommen würde. Aber tatsächlich war es gut dosiert. Natürlich ist so ein Film ohne CGI nicht möglich, aber trotzdem wurde es oft auch einfach nicht eingesetzt, obwohl es einfacher wäre. Dennoch büßt der Film hier nicht an Qualität ein.

Einzelne Stile. Dadurch, dass viele Charaktere in einem Film vorkommen, die eigentlich unterschiedlicher nicht sein könnten, wird es schwierig, dem Film einem Stil zuzuordnen. Aber tatsächlich hat jeder Handlungsstrang seinen eigenen Stil. Man nehme die Guardians. Ich denke ihr Stil unterscheidet sich am meisten von den anderen. Doch ihr kompletter Handlungsstrang ist in ihrem eigenen Stil. Iron Man und Spider-Man sind für ihren Oneliner Humor bekannt und hier kommt er auch gut rüber. Und der verbleibende Handlungsstrang ist im typischen Avengersstyle gedreht.

Tode: Keine Sorge, Spoiler kommen später. Ich wollte hier nur sagen, dass die Regisseure ihre Drohung wahr gemacht haben. Es sterben UNFASSBAR viele Personen. Auch welche, von denen ich niemals gedacht hätte, dass sie wirklich sterben.

Diesmal schreibe ich nicht zu jedem Charakter einzeln etwas, denn hier sind sie tatsächlich alle so, wie sie in ihren eigenen Filmen auch sind. Sie kommen einfach nur alle vor. Nur zwei möchte ich hier noch thematisieren:

 

http://de.marvel-filme.wikia.com/wiki/Datei:Avengers_-_Infinity_War_-_Deutsches_Captain_America_Poster.jpg
http://de.marvel-filme.wikia.com/wiki/Datei:Avengers_-_Infinity_War_-_Deutsches_Captain_America_Poster.jpg

Captain  America! Wie jeder, der das MCU auch nur ein bisschen kennt, bereits wissen dürfte, wird Catalin America, der streng genommen nicht mehr Captain America sondern Steve Rogers ist, hier völlig neu erfunden. Seit dem Civil War hat Cap im Exil gelebt und kehrt nun völlig anders zurück. Die wohl größte Veränderung ist sein Bart. Ich vermute, dass er symbolisieren soll, dass er nun nicht mehr im Militär ist und auch kein Captain, sondern einfach nur ein Zivilist ist. Trotzdem kann er immer noch kämpfen und die neuen wakandanischen Schilde sind eine echte Bereicherung. Ich liebe ihn.

 

https://www.moviemaniauk.co.uk/product/avengers-infinity-war-iron-spider-1-6-scale-movie-masterpiece-hot-toys-action-figure/
https://www.moviemaniauk.co.uk/product/avengers-infinity-war-iron-spider-1-6-scale-movie-masterpiece-hot-toys-action-figure/

Iron Spider! Anders als bei Spideys bisherigen Auftritten sehen wir ihn nur im berühmten Iron Spider Suit, welchen er auch in der Comic-Vorlage zu Civil War trägt. Am Ende von Spider-Man: Homecoming war ich total aufgeregt, als ich den Suit sah. Seit dem freue ich mich darauf und ich wurde nicht enttäuscht. er wurde wunderbar inszeniert. Allerdings muss ich sagen, dass die Spinnenbeine auf dem Rücken ein bisschen zu wenig vorkamen. Auf der einen Seite kann ich es irgendwie verstehen, aber auf der anderen ist es ein starker Verstoß gegen die Comics.

 

Spoilerbereich!

Das verhängnisvolle Fingerschnipsen! Wir ihr sicherlich alle wisst, hat Thanos am Ende sein Ziel umgesetzt. Er schnippte mit den Fingern und die halbe Bevölkerung des Universums starb. Darunter natürlich auch viele Helden. Das war im ersten Moment schockierend aber mittlerweile glaube ich, dass im nächsten Teil durch den Time Stone alles ungeschehen gemacht werden wird. Das ergibt Sinn, denn es wird bereits am Drehbuch für den dritten Guardians Film gesessen, obwohl von denen doch nur Rocket überlebt hat, nach Black Panthers Welterfolg wird es natürlich einen zweiten Teil geben, trotz seines Todes und dem nächste Film nach Avengers Infinity War wird Spider-Man 2 sein. Die einzige Frage, die sich wirklich noch stellt ist, ob auch die Leute, die vor Thanos‘ Fingerschnipsen gestorben sind, überleben werden.

Die Schlacht von Wakanda! EPISCH! Die Finale Schlacht. Noch nie habe ich so viele Marvel Charaktere auf einmal in Aktion gesehen. Es war großartig. Ich würde gerne mehr sagen, aber es gibt nichts mehr.

Groots letzte Worte! Wie jeder, der den Film gesehen hat, sicherlich weiß, starb auch Groot, beziehungsweise löste sich auf und er sagte noch ein letztes Mal ,,Ich bin Groot.“ zu Rocket. Das ist der einzige Satz, den er sagen kann und die Bedeutung muss durch unterschiedliche Tonlagen interpretiert werden. Also stellt sich die Frage, was diesmal damit gemeint war. Diese Frage stellte auch ein Fan auf Twitter (natürlich unter Spoilerwarnung) und der Regisseur von Avengers: Infinity War antwortete überraschend schnell. Die Antwort lautet schlicht ,,Dad“. Das bestätigt nur noch, was für eine wichtige Vaterrolle Rocket für Groot einnimmt und macht den Tod noch viel trauriger.

 

Previous post

Solo: A Star Wars Story - Review/Kritik

Next post

News: DCs eigener Streaming-Dienst