Die Redaktion 2015/2016

IMG_1605

Mia: „Elf Dinge, die ich gerne mag: Theater, (egal ob ‚Hidden Shakespeare‘ oder ‚Les Miserable‘!), Lesen, (ein Tag ohne Buch ist nicht lebenswert), Schreiben, (Oh, schon bemerkt?!), einen warmen Frühlingstag, den perfekten Smoothie mixen, Wettrennen mit meinem Hund, das Krümelmonster, Ballonmodellage, Humor um drei Ecken, Schokoladenlakritz am Stiel, New York!“

 

 


 

IMG_1584

Annalena: Schon in der Grundschule war ich bei der Schülerzeitung und hatte immer viel Spaß. Ich organisiere gerne Dinge und trage meine Ideen bei. Anfangs hatte ich keine große Lust, doch als mich eine Freundin ansprach, ob ich nicht auch mitmachen möchte, ging ich dann doch hin. Mittlerweile macht mir die Schülerzeitung richtig Spaß. Vor allem das Team und die Lehrer sind sehr nett.

 


 

SAMSUNG CSC

Arne: Was ich gerne mag: Bücher, Musik (Dance, (Punk-)Rock, Dupstep und GOA),Magic: The Gathering (Wer das auch spielt, bitte melden“), Pfannkuchen mit Nutella, Klavier spielen, Computerspiele. Was ich nicht mag: Kartoffelpuffer, Mainstream, zu viele Hausaufgaben.

 

 

 

 


Schülerzeitungsbild Luisa

Luisa: Als ich den Aufruf gelesen hatte, dass es eine digitale Schülerzeitung geben soll, bekam ich sofort Interesse. Besonders viel Spaß macht das Schreiben mit den anderen Schülerzeitungsmitgliedern.

 

 

 


 

Avan: Hallo! Mein Name ist Avan Naghshbandi und ich gehe in die Klasse 10b.
Ich spiele Volleyball, bin Mitglied von Amnesty International und der Senegal-AG.
In FROGBLOG schreibe ich hauptsächlich über die neusten Aktionen und Veranstaltungen von meiner Amnesty-Gruppe und der Senegal-AG (s. Artikel über Justine Ijeoma).
Ich hoffe, dass euch meine Artikel gefallen und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

 


 

   IMG_1633  Jolina: Sprache und Buchstaben sind schon faszinierend! Wir benutzen sie täglich. Sei es zum schreiben einer WhatsApp Nachricht, zum Fragen bei wem man die Hausaufgaben abschreiben kann oder um einfach nur ganz altmodisch in einem künstlichen Gedächtnis (manche nennen es auch Buch) zu blättern und zu lesen. So ein Gedächtnis (dieses ist online, aber im Grunde nicht viel anders) mitzugestalten ist noch viel spannender als sich einfach „hi“ zu schreiben.

Komm doch auch her und probiere versteckte Gehirnwindungen anzuregen und das Gedächtnis zu erweitern!

 


E. Adophi: Über Aktuelles informiert zu sein, finde ich ganz wichtig. Daher nehme ich seit Jahren am Projekt „Schüler machen Zeitung“ des Hamburger Abendblattes teil. Zeitunglesen gehört zum Leben dazu! Da liegt es für mich nahe, Schüler bei der Erstellung einer eigenen Schülerzeitung zu unterstützen. Außerdem finde ich es spannend, was SchülerInnen interessiert und ich denke, dass ich dabei auch viel lernen kann.

 


 

DSCN2397

S. Holmes: Kennt ihr die Situation? Jeden Sonntag nach dem Frühstück schnappte sich mein Vater die Zeitung und war zwei Stunden nicht mehr ansprechbar. Wir anderen versuchten ihn von der restlichen Wochenendplanung zu überzeugen – in der Regel vergeblich. Irgendetwas scheint also wohl dran zu sein an diesem Haufen bedrucktem Papier. Und eine digitale Zeitung auf die jederzeit zugegriffen werden kann? Das werde ich meinem Vater besser nicht erzählen, denn dann hätten wir wahrscheinlich nichts mehr von ihm …